Nov 09

Am 8.11. war es nunmehr zum vierten Mal in Neubrandenburg zu einer Großdemonstration gekommen. Wieder versammelten sich Tausende in um die Johanniskirche. Anschließend ging es zum Karl-Marx-Platz. Die Reden am offenen Mikrofon waren an diesem Tag schon deutlich fordernder. Ein zentrales Thema, so erinnere ich mich, war die Reisefreiheit nicht nur am Mikrofon, sondern auf vielen mitgeführten Transparenten wurde das Thema angesprochen. Keiner der Demonstranten dachte wohl an diesem Abend daran, dass exakt 24 Stunden später die Mauer geöffnet wurde und das Ende der deutschen Teilung seinen Anfang nahm. In nur wenigen Wochen hatten die Menschen in der DDR es mit ihren friedlichen Protesten geschafft, dass die SED Führung keinen anderen Ausweg mehr wusste, als die totale Reisefreiheit auszurufen. Es war kein Versprecher von Schabowski, nein, es war der Druck der Straße, der die Maueröffnung möglich machte. Ein “System” wurde hinweggefegt und die Mauer fiel dabei zwangsläufig.
Scan10007

Einen Kommentar schreiben