Sep 08

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt zu einem  Essay zum Thema 20 Jahre Mauerfall mit Freya Klier ein.

Die Veranstaltung findet am  5.10.2009 um 19:00 Uhr im Radisson SAS Hotel in Neubrandenburg statt.
Anmeldungen zu dieser Veranstaltung (per Post, Fax, E-Mail) unter Angabe der Anschrift, Telefonnummer und ggf. E-Mail über die:

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Bildungswerk Schwerin
Arsenalstraße 10
19053 Schwerin
Tel. 0385 5557050
Fax 0385 5557059
E-Mail: eckhard.lemm@kas.de

Freya Klier, 1950 in Dresden geboren, bekam die DDR-Diktatur bereits als Kind aus nächster Nähe am eigenen Leib zu spüren, als sie 1953 nach der Verhaftung  des Vaters in ein Kinderheim gesteckt wurde. Als achtzehnjährige Abiturientin wurde sie nach einem missglückten Republikfluchtversuch zu 16 Monaten Haft verurteilt, arbeitete nach vorzeitiger Entlassung in mehreren Jobs, bevor sie Schauspielerin und schließlich Theaterregisseurin wurde.

1980 gehörte sie zu den Mitgründern der ostdeutschen christlichen Friedensbewegung. 1984 erhielt sie den DDR Regiepreis für die Uraufführung von Ulrich Plenzdorfs “Legende vom Glück ohne Ende” – und ein Jahr später Berufsverbot. Nach Drangsalierungen durch die Stasi wurde sie 1988 verhaftet und zwangsweise ausgebürgert. Seither lebt sie als Filmemacherin und Autorin in Berlin. Ihre zahlreichen Bücher und Filme behandeln vorrangig Themen des Nationalsozialismus, der DDR-Diktatur sowie deren Nachwirkungen. Freya Klier wurde vor wenigen Wochen im Rahmen eines Festaktes zur Feier des Tages des Grundgesetzes ausgezeichnet und zum “Botschafter für Demokratie und Toleranz” ernannt.
Quelle: Konrad-Adenauer-Stiftung

Aug 11

Neuer Termin für die ausgefallene Veranstaltung am 9. Juli

Nunmehr haben wir für die im Juli ausgefallene Veranstaltung in der BStU, Außenstelle Neubrandenburg einen neuen Termin gefunden.
Am denkwürdigen 13. August, um 16:30 Uhr treffen wir uns zu einem Rundgang auf dem Erinnerungspfad und einer Besichtigung der Stasiunterlagenbehörde in Neubrandenburg. Die Gespräche vor Ort sollen eine Art Auftakt für die verschiedensten Aktivitäten der “Augenzeugen89″ in diesem Herbst sein. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen.

Link

Jul 09

Heute um 16:30 Uhr treffen sich die Augenzeugen89 an der Aussenstelle der Stasiunterlagenbehörde, um gemeinsam mit dem Behördenleiter, Herr Holm-Henning Freier einen Rundgang auf dem Erinnerungspfad und in der Behörde zu unternehmen. Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen.

Link

Jun 24

Buchtitel Cover

DONNERSTAG, 08.10.2009 UM 19.30 UHR

Vortrag von Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, wissenschaftlicher Mitarbeiter der BStU
Nur wenige welthistorische Ereignisse geschahen so unerwartet wie der Mauerfall vor 20 Jahren. Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk schildert in seinem soeben erschienenem Buch, warum und wie es 1989 zur Revolution in der DDR kam und welche Entwicklungen die Zeit zwischen dem Sommer 1989 und den freien Wahlen vom 18. März 1990 prägten.

Lebendig und anschaulich zeigt der Autor, wie 1989 eine revolutionäre Situation heranreifte, die gleichermaßen von Zusammenbruch, Massenflucht, neuen Bürgerbewegungen und Massendemonstrationen gekennzeichnet war – ein beeindruckendes Panorama der untergehenden DDR und eine packende Geschichte der Revolution.

Link

Jun 24

BUSt02. SEPTEMBER – 31. DEZEMBER 2009, NEUBRANDENBURG
20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit
Plakatausstellung der Bundesstifung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Gemeinnützigen Herti-Stiftung

Öffnungszeiten:
montags bis freitags: 8.00 – 18.00 Uhr
Dauer:
02.09. – 31.12.2009

Ort:
Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg

Veranstalter:
Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 77 74 – 0
Fax: 0395 77 74 – 16 19
E-Mail: astneubrandenburg@bstu.bund.de

Jun 24

Am 9.7.2009 um 16:30 Uhr treffen sich die Initiatoren an der Aussenstelle der Stasiunterlagenbehörde, um gemeinsam mit dem Behördenleiter, Herr Holm-Henning Freier einen Rundgang auf dem Erinnerungspfad und in der Behörde zu unternehmen. Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen.

Link